Wasserbehandlung für die zweite Runde

Cummins-Mitarbeiter im Motorenwerk in Rocky Mount besichtigen das Gewächshaus des neuen Systems bei der Eröffnungsfeier Anfang des Jahres.
Cummins-Mitarbeiter im Motorenwerk in Rocky Mount besichtigen das Gewächshaus des neuen Systems bei der Eröffnungsfeier Anfang des Jahres.

No, the greenhouse at Cummins’ Rocky Mount Engine Plant (RMEP) doesn’t mean the company is diversifying into fruits and vegetables.

Die Senkung des Wasserverbrauchs in der Gemeinde in North Carolina (USA), in der sich das Werk befindet, gehört zu den Verpflichtungen von Cummins. RMEP has a new system employing multiple technologies including hydroponics - using plants as a filter - to treat millions of gallons of water annually so it can be returned to the facility for non-potable use.

A similar system – minus the greenhouse – is conserving millions of gallons annually at Cummins’ Jamestown Engine Plant in western New York (U.S.). Both plants expect to cut city water use by about a third – collectively saving more than 25 million gallons annually.

Rocky Mount Engine Plant Water Hub
The new system at the Rocky Mount Engine Plant is capable of treating about 75,000 gallons per day, returning it to the plant for non-potable use.

The projects will likely play an important role in reaching the goals established in PLANET 2050, Cummins’ environmental sustainability strategy to reduce the company’s impact on the climate and other environmental challenges.

The strategy calls for reducing absolute water consumption in facilities and operations companywide 30% by 2030 or more than 200 million gallons annually. The strategy calls for reusing water and returning it clean to communities as a 2050 aspiration.

In 2019, the company used 895 million gallons of water, down from 949 million gallons the previous year, about a 6% reduction.

"What we learn at these locations could be applied elsewhere when we update facilities in the future," said Nichole Morris, Cummins' Manager for Water and the Environment. "Each site has unique characteristics that will help us as we move forward."

Unfortunately, replacing every Cummins treatment system with the latest technology is cost prohibitive. These new systems, however, could provide lessons for other locations when investing in new systems makes sense.

THE POWER OF THE PLANTS

Rocky Mount earlier this quarter held a ribbon cutting to celebrate what it calls its WaterHub. The multi-faceted system includes anaerobic and aerobic treatment, allowing micro-organisms to break down organic materials.

Hydroponics provide additional microbiological treatment coupled with membrane filtration to remove fine solids. A final stage uses a reverse osmosis process to address any remaining undesirable constituents.

The hydroponic plants are critical to the functionality of the WaterHub. Root surfaces provide supplemental aeration and catalyze an ecology of grazing micro-organisms (protozoa and micro-crustaceans) to help reduce sludge and increase overall efficiency.

"These technologies have been around for many, many years," said Gary Keffer, Director of Health, Safety and Environment at the plant. "What makes this innovative is it puts all of these technologies together to produce the ultra-clean water we need for our manufacturing processes."

Working with four different outside contractors, the system took nearly four years to complete and has a treatment capacity of about 75,000 gallons per day. Most of the water is returned to the plant's cooling tower, which is used to cool various machinery such as air compressors. The water must be ultra clean to prevent degradation within the tower, which includes several sensitive metals.

The old system had been updated several times but essentially went back some 40 years. Plant leaders hope the greenhouse will host school tours, providing hands-on learning opportunities on the importance of clean water.

"This project has not been without its challenges," said Tim Millwood, Vice President of Manufacturing at Cummins, speaking remotely at the ribbon cutting because of COVID-19. "Probably the pandemic was the ultimate challenge. But, thanks to your commitment, this team got the WaterHub over the finish line. I'm really, really proud of you all."

PLANT WITHOUT PLANTS

The three pillars of Cummins' water strategy.
The three pillars of Cummins' water strategy.

The Jamestown plant's new system has been around a little longer, and lacks a greenhouse, but it, too, could provide important lessons for other Cummins sites.

Over the past 18 months, the plant has been working to upgrade the treatment system, which was largely original to the more than 40-year-old plant.

While there’s no hydroponics, the Jamestown system also includes a reverse osmosis and filtration process to polish wastewater so it can be re-used in the plant’s manufacturing processes, said David Burlee, Health, Safety and Environment Leader at the plant.

“We are finding the high quality of the reclaimed wastewater is dramatically reducing the number of regeneration cycles required on our deionized water system and increasing the efficiency of our cooling towers,” Burlee said.

Jamestown is significantly north of Rocky Mount and the low temperatures it gets most winters would likely not be as conducive to a greenhouse as the warmer climate in North Carolina.

The system looks a little more industrial, which might be fine in many settings while a system with a greenhouse could be more visually pleasing for plants close to residential areas.
 
THE PATH FORWARD

Given the company has around 125 major manufacturing sites in various locations and climates around the world, Morris is happy to have multiple examples to share moving forward. She says a one-size-fits-all approach isn't likely to work.

While 10 years might seem like a long time, she often feels those 2030 goals are lurking just around the corner.

"The reductions from these systems are significant," she said of the Jamestown and Rocky Mount projects. "But we still have a long way to go to reach our 2030 goals and beyond. It will take many different approaches to get there."
 

Blair Claflin, Direktor für Nachhaltigkeitskommunikation

Blair Claflin

Blair Claflin ist Direktor für Nachhaltigkeitskommunikation bei Cummins Inc. Im Jahr 2008 ist Blair Dem Unternehmen als Direktor für Kommunikation im Bereich Vielfalt beigetreten. Blair Hat hat einen Hintergrund in der Zeitschrift. Zuvor war er für den Indianapolis Star (2002–2008) und das Des Moines Register (1997–2002) tätig. [email protected]

 

Mitarbeiterprojekte markieren den Weltwassertag bei Cummins

Schüler lernen Cummins

Die Mitarbeiter von Cummins Inc. werden mehr als 20 Projekte im Zusammenhang mit dem Weltwassertag 2023 durchführen. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird das Unternehmen die Bedeutung von Frischwasser und die kritischen Probleme der natürlichen Ressource hervorheben.

Die Aktivitäten reichen von einer Flussreinigung in Südafrika über eine Veranstaltung zum sozialen Engagement an einem Damm entlang eines Flusses in Indien, über ein Ölrecycling-Projekt in der Türkei und ein Bildungsprogramm für Schüler in Brasilien.

"Unser Unternehmen und unsere Mitarbeiter arbeiten intensiv daran, dieses immer wichtiger werdende Weltproblem besser zu lösen", sagt Scott Saum, Program Manager bei Cummins Water Works, dem Unternehmen, um die globale Wasserkrise anzugehen. "Wir haben sehr erfolgreich kreative Lösungen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs in den Anlagen und Betrieben von Cummins auf der ganzen Welt implementiert. Und ich bin stolz darauf zu wissen, dass wir mit unseren vielen Aktivitäten zum Engagement der Mitarbeiter positive Veränderungen in den lokalen Gemeinden bewirken."

Die alarmierende Realität ist, dass die Wasserwirtschaft stark wächst. Derzeit gibt es weltweit geschätzte 785 Millionen Menschen, die keinen Zugang zu sicherem Wasser haben. Etwa 1,7 Milliarden – 1 im Jahr 4 – haben keinen Zugang zu einer Toilettenanlage. Nach schätzungen werden derzeit etwa zwei Drittel der Weltbevölkerung mit 2050 Wasserknappheit konfrontiert sein.

Diese ernüchrigenden Statistiken veranlassten Cummins zur Erstellung von Cummins Water Works. Cummins Water Works wurde 2021 ins Leben gerufen und arbeitet gemeinsam mit führenden Wasserexperten an nachhaltigen, groß angelegten, wirkungsstarken Wasserinitiativen weltweit. Bis 2030 ist es das Ziel des Programms, netto wasser positiv zu werden, indem kommunale Wasservorteile geschaffen werden, die den Wasserverbrauch des Unternehmens in allen Regionen, in denen Cummins präsenziert ist, übertreffen.

Das millionenschwere Programm hat Projekte in Brasilien, Kanada, China, Ghana, Indien, Mexiko, Peru, den Philippinen, Südafrika und den Vereinigten Staaten im Gange. Die Mitarbeiterprojekte im Zusammenhang mit dem Weltwassertag erstrecken sich über den gesamten Monat März.

Eine der größeren Bemühungen findet in Guarulhos, Brasilien in der Nähe von São Paulo, der einwohnerstärksten Stadt des Landes, statt. Cummins Brazil veranstaltet in dieser Woche in Zusammenarbeit mit Trata Brasil, einer Organisation von öffentlichem Interesse, die sich mit der Verbesserung der Sanitärversorgung und Water.org befasst, 18 Sessions in dieser Woche in drei öffentlichen Schulen, um 1.200 Schüler im Alter von 7 bis 13 Jahren über die Bedeutung von Auffangwasser und sauberem Wasser zu erreichen (siehe Foto oben).

"Das Ziel dieser Aktion ist es, die Umweltbildung durch gemeinnützige Maßnahmen zu fördern, die sich auf die Wasserversorgung und das Abwasser der Schulen konzentrieren und nicht nur Schüler, sondern auch Schulfachleute, die Schul gemeinschaft und die Eltern der Schüler betreffen", sagt Soraia Senhor franco, Managerin für regionale Unternehmensverantwortung bei Cummins in Brasilien.

Alle Mitarbeiterinitiativen auf der ganzen Welt haben das gleiche Ziel wie Cummins Water Works: die Gemeinden zu stärken, indem sie ihnen bei der Bewältigung der globalen Wasserkrise helfen.
 

Bürogebäude von Cummins

Cummins Inc.

Cummins, ein weltweit führendes Unternehmen in der Energietechnik, ist ein Konzern mit sich ergänzenden Geschäftsbereichen, die ein breites Portfolio an Stromversorgungslösungen entwickeln, herstellen, vertreiben und warten. Die Produkte des Unternehmens reichen von integrierten Verbrennungs-, Elektro- und Hybridantriebslösungen bis hin zu Komponenten wie Filtration, Abgasnachbehandlung, Turbolader, Kraftstoffsysteme, Steuerungssysteme, Luftaufbereitungssysteme, automatisierte Getriebe, Stromerzeugungssysteme, Microgrid-Steuerungen, Batterien, Elektrolyseure und Brennstoffzellenprodukte.

Cummins ist ein guter Versorger für die weltweite Wasserversorgung

Wasserwiederverwendungsprojekt im Cummins-Motorenwerk in Rocky Mount

Cummins Inc. hat sich sowohl in den Werken und Betrieben des Unternehmens als auch in den Gemeinden, in denen der globale Marktführer für Energietechnologie auf der ganzen Welt präsenziert, für gute Wasserversorgung eingesetzt.

Während die Welt heute (März 22) den Weltwassertag feiert, hat das Unternehmen 2030 Ziele in beiden Bereichen festgelegt, die Teil der UMWELT-Nachhaltigkeitsstrategie PLANET 2050 von Cummins sind.

In den Werken und Betrieben des Unternehmens beinhaltet PLANET 2050 das Ziel 2030, den absoluten Wasserverbrauch um 30 % zu senken. Die Strategie legt außerdem das Ziel von 2030 fest, Nettowasservorteile zu erzeugen, die den jährlichen Wasserverbrauch des Unternehmens in allen Cummins-Regionen auf der ganzen Welt übertreffen.

"Ohne saubere Luft, Wasser und Land kann es keine wohlhabende Welt geben, und jeder Mitarbeiter muss eine Rolle dabei spielen", sagte Brian Hänse, Executive Director of Technical & Environmental Systems des Unternehmens, im Rahmen des letzten Umweltmonatigen im Juni von Cummins.

WERKE UND EINRICHTUNGEN

Cummins setzte 2014 eine Wasserstrategie für seine Werke und Anlagen um und verbessert seitdem seine Verantwortung. Im Vergleich zu einem Basiswert von 2010 erzielte Cummins 2020 eine 53 %ige Reduzierung des direkten Wasserverbrauchs, angepasst um die geleisteten Arbeitsstunden. Mit dieser Reduzierung übertraf das Unternehmen das Ziel von 2020 einer Reduzierung von 50 % im Vergleich zu 2010 und wurde erneut um die geleisteten Arbeitsstunden angepasst.

Viele der Wassereffizienzverbesserungen von Cummins wurden dann durch kostengünstige und niedrige Bemühungen erreicht, wie z. B. Leckagen zu beheben und Prozesse zu optimieren. Zu den Bestrebungen gehörten auch Kapitalprojekte, insbesondere Upgrades der Geräteeffizienz und andere projekte mit hoher Wirkung, wie z. B. der Wegfall der Einzelkühlung, zusätzliche regenerative Prüfstandsinstallationen zur effizienteren Kühlung von Testmotoren und innovative Projekte zur Wiederverwendung von Abwasser. (Das Wiederverwendungsprojekt im Cummins-Motorenwerk Rocky Mount in North Carolina wird oben beschrieben.)

In seinem Nachhaltigkeitsfortschrittsbericht 2021, der die neuesten verfügbaren Daten enthält (2022 Daten werden noch in diesem Jahr veröffentlicht), berichtet Cummins, dass er 2021 knapp 840 Millionen Gallonen Wasser verwendet hat im Vergleich zu etwa 960 Millionen im Jahr 2018, eine Reduzierung von etwa 12,5 %.

Das Ziel des Unternehmens für 2030 ist eine absolute Reduzierung des direkten Wasserverbrauchs, unjustiert durch geleistete Arbeitszeiten oder Überlastung. Um dieses Ziel zu erreichen, muss Cummins den Wasserverbrauch reduzieren, selbst wenn die Arbeitszeiten ansteigen oder besser werden.

Cummins plant, den Verbrauch durch geringe und kostenlose Bemühungen weiter zu reduzieren, insbesondere Leckagen zu beheben und Prozesse zu optimieren, wird aber auch daran arbeiten, den Wasserverbrauch in einigen Bereichen, wenn möglich, zu eliminieren, um sein aggressives Reduktionsziel von 30 % zu erreichen.

CUMMINS WASSERWERKE

Cummins Water Works wird eine wichtige Rolle bei der Erfüllung des anderen wasserbezogenen 2030-Ziels des Unternehmens spielen. Am 14. Juli dieses Jahres feiert das millionenschwere Programm sein zweites Jubiläum und stärkt Gemeinden durch nachhaltiges Wasser durch die Bewältigung der globalen Wasserkrise.

Durch Partnerschaften mit The Nature Conservancy und Water.org hat Cummins Water Works mehr als 500.000 Menschen geholfen. Es hat Gemeinden auf der ganzen Welt fast 6 Milliarden Gallonen jährlichen Wassernutzen zur Verfügung stellen, was den Zugang zu sauberem Wasser und die verbesserte Wasserqualität verbessert.

Die Unterstützung des Programms für Water.org hat es der gemeinnützigen Organisation beispielsweise ermöglicht, Tausende von Infrastrukturverbesserungsprojekten durchzuführen und Leitungen, Leitungen, Zapfhähne, Pumpen und Wasserspeicher zu installieren.

Darüber hinaus unterstützten die Fördermittel von Cummins die Vermarktung von Kreditangeboten für Familien in gefährdeten Gemeinden. Die Gelder haben den Banken auch beigebracht, wie sie Umweltauflagen mit niedrigem Kapital verarbeiten und zeigen, dass die Finanzbeteiligungen profitabel sind.

Cummins Water Works hat dazu beigetragen, mehr als 40 Millionen USD an Kapital zu mobilisieren, mit einer Kreditlaufzeit von etwas über 99 %. Mehr als 80 % der Bewerber waren weibliche.

Die Water Works-Projekte von Cummins sind derzeit in Brasilien, Kanada, China, Ghana, Indien, Mexiko, Peru, den Philippinen, Südafrika und den Vereinigten Staaten im Gange. Diese Projekte decken eine Reihe von lokalen Anforderungen ab, von dem Bau von Riffen, die Algen aus dem Wasser filtern und Verunreinigungen entfernen, die für andere Menschen schädlich sein können, bis hin zu Solchen mit niedrigem Interesse für unterversorgte Populationen und der Installation von Innenleitungen.

Auf diese und viele andere Weise arbeitet Cummins an einem guten Wasserhaushalt, um das Leben der Menschen durch die Förderung einer wohlhabenderen Welt zu verbessern.
 

Blair Claflin, Direktor für Nachhaltigkeitskommunikation

Blair Claflin

Blair Claflin ist Direktor für Nachhaltigkeitskommunikation bei Cummins Inc. Im Jahr 2008 ist Blair Dem Unternehmen als Direktor für Kommunikation im Bereich Vielfalt beigetreten. Blair Hat hat einen Hintergrund in der Zeitschrift. Zuvor war er für den Indianapolis Star (2002–2008) und das Des Moines Register (1997–2002) tätig. [email protected]

 

Mehr als 140 Tonnen Abfall vermieden

Freiwilligen

Nach Angaben der Vereinten Nationen ist Elektroschrott der am schnellsten wachsende Haushaltsabfallstrom der Welt; dennoch werden weniger als 18 % der Elektronikgeräte gesammelt und recycelt. Gemeinschaftliche Recycling-Tage tragen dazu bei, dies zu ändern, indem sie die Menge der auf Mülldeponien, in Verbrennungsanlagen und auf anderen Entsorgungswegen anfallenden Abfälle begrenzen. Einmal im Jahr bietet Cummins Inc. jedoch den Ort, das Personal und die Finanzierung, um die ordnungsgemäße, sichere Entsorgung von schwer zu recycelnden Artikeln wie Altlacken und Elektronik am Cummins Community Recycling Day zu überwachen.

Das Columbus-Motorenwerk (CEP) ist eines von mehreren Cummins-Werken, die diese Veranstaltung während des Umwelt-Monats durchführen. Die Kombination aus sozialem Engagement und verantwortungsbewussten Umweltpraktiken unterstützt die interne Cummins-Zertifizierung der Zero Disposal (Null-Deponien) von CEP für den Standort, die es im Juni 2018 erworben hat.

Status ohne Entsorgung und Deponien

Eine der Anforderungen von Cummins für die Erlangung des Null-Deponie-Status besteht darin, dass ein Standort 100 % seiner Abfälle erfolgreich recyceln und vier aufeinanderfolgende Quartale ohne Abfall nachweisen muss. Vermeidung von Deponien und die Schonung der natürlichen Ressourcen

, wann immer dies möglich ist, ist für CEP wichtig, da dies mit dem allgemeinen Engagement von Cummins für den Umweltschutz übereinstimmt. Dies ist auch Teil von PLANET2050, einer Strategie von Cummins zur Reduzierung von Emissionen, Wasser und Abfall sowie zur verantwortungsvollen Wiederverwendung und Wiederverwertung.

Das Ziel des Werks, den Status einer Null-Deponie zu erreichen, hat sich auch auf die umliegenden Gemeinden ausgeweitet, die sich konsequent an der ordnungsgemäßen Entsorgung ihrer Abfälle am Cummins Community Recycling Day beteiligen. Ein Beweis dafür ist die wachsende Beliebtheit des Cummins Recycling Day, an dem seit seiner Einführung im Jahr 2010 mehr als 1.500 Autos teilnahmen, um Gegenstände abzugeben.

Durch diese Veranstaltung in Columbus, Ind. (USA), und eine weitere im Jamestown Engine Plant (JEP) in Jamestown, New York (USA), haben CEP und JEP über einen Zeitraum von fünf Jahren die verantwortungsvolle Entsorgung von mehr als 370 Tonnen Hausmüll überwacht. Das entspricht der Menge von 92 Elefanten - man stelle sich 7 Schwimmbecken von olympischer Größe voll mit Abfall vor.

Infografikkarte
Klicken Sie hier, um die Infografik zu sehen.

Mit Hilfe von Partnern - Hunderten von freiwilligen Cummins-Mitarbeitern, Lieferanten, Organisationen und Anwohnern - haben diese Werke einen positiven Einfluss auf die Gemeinden, in denen sie tätig sind, und damit auf die Kernmission von Cummins und die Ziele von PLANET2050. Dabei haben sie Batterien, Reifen, Farben, Elektronikgeräte und vieles mehr vor der Deponierung gereinigt und so unzählige Menschen und Wildtiere vor ernsthaften Gesundheitsrisiken bewahrt, die durch giftige, ätzende Chemikalien und Stoffe wie Quecksilber, Blei und Kadmium entstehen können, die in den Boden und das Grundwasser gelangen.

„Einer der Punkte, der meine Aufmerksamkeit und die vieler unserer Freiwilligen erregte, war die Anzahl der alten Fernsehgeräte mit Kathodenstrahlröhren, die wir sahen", sagte David Wehrkamp, ehemaliger Leiter für Gesundheit, Sicherheit und Umwelt bei CEP. „Es gab einige der großen, schweren Geräte mit Holzvertäfelung. Ich hätte nicht gedacht, dass die Leute die noch haben, aber es gibt sie."

Ältere Fernsehgeräte mit Kathodenstrahlröhren enthalten in der Regel Blei, Phosphor auf Cadmiumbasis und andere giftige Chemikalien, die sie potenziell gefährlich und schwer zu recyceln machen. An vielen Orten in den Vereinigten Staaten wird für die Entsorgung dieser Geräte eine Gebühr erhoben, was die Bedeutung von Veranstaltungen wie dieser unterstreicht, bei denen die Geräte kostenlos angenommen werden.

Wie viele Tonnen Abfall wird der Cummins Recyclingtag in diesem Jahr von den Mülldeponien fernhalten? Bleiben Sie auf dem Laufenden, um es herauszufinden.

Erfahren Sie mehr über die Planet 2050- und Destination Zero-Strategien von Cummins.

Bürogebäude von Cummins

Cummins Inc.

Cummins, ein weltweit führendes Unternehmen in der Energietechnik, ist ein Konzern mit sich ergänzenden Geschäftsbereichen, die ein breites Portfolio an Stromversorgungslösungen entwickeln, herstellen, vertreiben und warten. Die Produkte des Unternehmens reichen von integrierten Verbrennungs-, Elektro- und Hybridantriebslösungen bis hin zu Komponenten wie Filtration, Abgasnachbehandlung, Turbolader, Kraftstoffsysteme, Steuerungssysteme, Luftaufbereitungssysteme, automatisierte Getriebe, Stromerzeugungssysteme, Microgrid-Steuerungen, Batterien, Elektrolyseure und Brennstoffzellenprodukte.

Cummins ist führend bei der Gleichberechtigung der Geschlechter und feiert den Internationalen Frauentag

Familie

Das Cummins Powers Women-Programm zur Förderung der Geschlechtergleichstellung hat inzwischen mehr als 27 Millionen Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt unterstützt und seit seiner Gründung im Jahr 2018 23 Mio. USD in diese Bemühungen investiert.

Das Unternehmen veröffentlichte neue Statistiken über das Programm, während es sowohl den fünften Jahrestag von Cummins Powers Women als auch den Internationalen Frauentag am 8. März mit einer Reihe von Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Unternehmens feierte.

„Ich bin sehr stolz darauf, für ein Unternehmen zu arbeiten, das sich für die Förderung von Frauen in allen Bereichen einsetzt", sagte Mary Chandler, Vizepräsidentin für Community Relations und Corporate Responsibility bei Cummins. „Ja, der Aufbau einer vielfältigen, integrativen und gerechten Belegschaft ist für den Erfolg von Cummins schlicht und einfach unerlässlich. Aber mit Cummins Powers Women haben wir diese Verpflichtung einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht.

„Als wir dieses Programm vor fünf Jahren ins Leben riefen, konnten wir nicht vorhersehen, auf welch unglaublich wichtige Weise Cummins das Leben von Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt positiv beeinflusst hat - von der Unterstützung bei der Bekämpfung der Geißel der Kinderheirat und der häuslichen Gewalt bis hin zur Einführung von Lehrplänen in Schulen, um Jungen über die Gleichstellung der Geschlechter zu unterrichten, damit sie später die Fackel des Wandels in ihren Gemeinden tragen können", fügte sie hinzu. „Es ist bemerkenswert."

PARTNERSCHAFTEN FÜR AKTIONEN

Cummins Powers Women arbeitet mit 10 globalen gemeinnützigen Organisationen in 18 Ländern zusammen, um die Gleichstellung der Geschlechter in den Bereichen Bildung, wirtschaftliche Teilhabe, persönliche Sicherheit und gesetzliche Rechte zu fördern.

Die Beteiligung umfasst mehr als 1.300 Mitarbeiter von Cummins, die sich als „Cummins Powers Women-Botschaftler" engagieren. Darüber hinaus wurde es auch durch viele der Employee Resource Groups des Unternehmens unterstützt, die auf verschiedene Dimensionen der Vielfalt abgestimmt sind. Darüber hinaus haben sich mehr als 24 Führungskräfte auf der ganzen Welt an den Bemühungen beteiligt.

Im Rahmen seiner Bemühungen um die Gleichberechtigung der Geschlechter legt Cummins seit langem ein besonderes Augenmerk auf den Internationalen Frauentag, der jedes Jahr am 8. März gefeiert wird, um die Leistungen der Frauen zu würdigen und das Bewusstsein hinsichtlich der Diskriminierung zu schärfen, der sie ausgesetzt sind. Das diesjährige Motto #EmbraceEquity unterstreicht die Tatsache, dass wir alle einen Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter leisten müssen, indem wir die Gleichberechtigung in unserem eigenen Einflussbereich aktiv unterstützen und uns dafür einsetzen.

WIR FEIERN ERFOLGE

Zum Auftakt der Woche leitete Jennifer Rumsey, Präsidentin und CEO von Cummins, zusammen mit Karen Quintos, Vorstandsmitglied von Cummins und Chief Customer Officer von Dell Technologies im Ruhestand, am 6. März eine interaktive Diskussion über die Arbeit, die für die Verwirklichung der Gleichstellung der Geschlechter entscheidend ist, sowohl innerhalb des Unternehmens als auch außerhalb der Gemeinschaften.
 
Als nächstes führte Rise Up am 7. März eine virtuelle Podiumsdiskussion durch, bei der die Führungskräfte von Rise Up ihre beeindruckenden Geschichten erzählten. Rise Up ist einer der 10 globalen Non-Profit-Partner von Cummins Powers Women, die sich für die Förderung der Gleichberechtigung einsetzen. Rise Up schließt sich mit visionären lokalen Führungskräften zusammen, um Schulungen, Finanzmittel und Netzwerke für sinnvolle und dauerhafte Veränderungen bereitzustellen.

Sechsunddreißig organisierte Veranstaltungen finden während der gesamten Woche in den sieben Regionen der Welt statt, in denen Cummins vertreten ist. Die Mitarbeiter können sich entweder persönlich an den lokalen Standorten oder virtuell von überall auf der Welt aus anmelden, um sich mit den Führungskräften über verschiedene Themen auszutauschen, wie z. B. junge Frauen an Berufsschulen, zukünftige weibliche Führungskräfte, Gleichberechtigung und vieles mehr.

Cummins freut sich zwar über den Erfolg von Cummins Powers Women und anderen Bemühungen, doch das Unternehmen weiß, dass noch viel zu tun ist, und bleibt seinem Ziel verpflichtet, eine wohlhabendere und gerechtere Welt zu schaffen.

5 Jahre Wirkung
Klicken Sie auf das Bild, um die Auswirkungen des Programms „Cummins Powers Women" zu sehen.
​​​​

 

Tamra Knudse lächelt

Tamra Knudsen

Tamra Knudsen ist Pressesprecherin bei Cummins und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Investitionsgütersektor, wo sie seit über 20 Jahren in verschiedenen Funktionen der Unternehmenskommunikation tätig ist. Sie begann ihre Karriere in der Buchhaltung und durchlief zahlreiche Positionen in den Bereichen Finanzen, Marketing und Verwaltung, bis sie ihre Nische im Bereich der Kommunikation entdeckte. Ihre Leidenschaft ist es, transparente und aussagekräftige Inhalte zu erstellen, die die Leser über eine Vielzahl von Themen sowohl für externe als auch für interne Zielgruppen aufklären, informieren und ansprechen.

Tamra schloss ihr Studium an der University of Wisconsin, Parkside, mit einem BS in Business Administration and Management ab.

Weiterleitung zu
cummins.com

Die von Ihnen gesuchten Informationen befinden sich auf
cummins.com

Wir öffnen nun diese Website für Sie.

Vielen Dank.