Züge

Auf der
richtigen Spur

Mit Blick auf einen kohlenstoffarmen Bahnverkehr arbeiten wir gemeinsam mit Fahrzeugherstellern weltweit an der Umstellung auf brennstoffzellenbetriebene Züge, um Emissionen deutlich zu reduzieren.

Mit über 180.000 zurückgelegten Kilometern ist Cummins das erste Unternehmen weltweit, das Wasserstoffantriebe für den kommerziellen Bahnverkehr bereitstellt. In unzähligen Projekten haben wir unseren Kunden die wichtigsten Zutaten für den Erfolg geliefert: bewährte Technologie, fokussierte Ausführung und engagierten Kundenservice.

Cummins H-Klasse-Schulung: Wasserstoff für den Schienenverkehr

Am 15. August 2022 veranstalteten wir eine Schulung zur Cummins H-Klasse: Wasserstoff im Schienenverkehr. Sehen Sie sich die gesamte Aufzeichnung der Veranstaltung an und erfahren Sie, warum Wasserstoff nicht nur ein wichtiger Bestandteil der Zukunft des Schienenverhehrs ist, sondern die Branche bereits heute verändert.
 


 

Anatomie eines Hydrail-Systems.

Anatomie eines Hydrail-Systems

Das 200-kW-Brennstoffzellensystem von Cummins ist die weltweit erste Schwerlast-Brennstoffzellenanlage mit Brennstoffzellen-Energiemodulen, Wassermanagement, Wasserstoffmanagement, Stromversorgungssystemen, Wärmemanagement und Steuerungssystem – und das alles in einem auf dem Dach montierten Träger.

Neue leistungsfähige Züge

Intelligenter, sauberer, leiser

Hydrail-Züge werden von effizienten Elektromotoren angetrieben, die von leistungsstarken Wasserstoffzellen gespeist werden. Wasserstoffbetriebene Züge sind nicht nur eine bewährte Alternative zu Dieselverbrennungsmotoren, sondern sorgen auch für:

  • Weniger Lärm und Vibration
  • Schnelles Auftanken mit weniger als 20 Minuten Stillstand
  • Mindestens 18 Betriebsstunden zwischen den Tankvorgängen
  • Die Möglichkeit, bestehende nicht-elektrifizierte Bahnstrecken in Null-Emissions-Strecken umzuwandeln, und zwar ohne eine kostspielige weitreichende Elektrifizierung
  • Weniger Wartungs- und Betriebskosten
Zug mit Wasserstoffantrieb. Foto von ©Alstom/Rene Frampe.

Erster Zug mit Wasserstoffantrieb

Der Alstom Coradia iLINT ist der weltweit erste Wasserstoff-Personenzug, und er wird von Cummins-Technologie angetrieben. Der Gelenktriebwagen wurde 2016 als neuestes Mitglied der Alstom-Flotte von Regionalzügen eingeführt und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 87 ​​​​​​​mph (140 kmh). Er hat eine Kapazität von 300 Passagieren und eine Reichweite von etwa 600 Meilen (1.000 km).

 

Foto von ©Alstom/Rene Frampe

Die Coradia iLINT-Züge haben bereits über 180.000 km zurückgelegt. Es ist weltweit das erste Mal, dass ein Unternehmen wasserstoffbetriebene Personenzüge für den kommerziellen Betrieb nutzt. In unzähligen Projekten haben wir unseren Kunden die wichtigsten Zutaten für den Erfolg geliefert: bewährte Technologie, fokussierte Ausführung und engagierten Kundenservice.

Weiterleitung zu
cummins.com

Die von Ihnen gesuchten Informationen befinden sich auf
cummins.com

Wir öffnen nun diese Website für Sie.

Vielen Dank.