FAQ zur Abgasnachbehandlung

  • Was bedeutet TLA?
    • TLA steht für Top-Level-Assembly. Dabei handelt es sich um das Hinzufügen von geschweißten Komponenten zu einer Baugruppe, auf der demontierbare Komponenten wie Sensoren, Dosierventil, Zugangsklappen und V-Band-Klemmen installiert sind.
  • Was bedeuten die Größen/Fachausdrücke?
    • FAQ1.png
    • FAQ2.png
  • Erstellt CES kundenspezifische Lösungen zur Nachbehandlung für jede Anwendung?
    • Bei der Strategie von CES für die Produktentwicklung handelt es sich um eine horizontale Hebelwirkung, bei der ein Basisprodukt an die individuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden kann. Dies ermöglicht die kontrollierte Verbreitung in Märkten mit unterschiedlichen Populationen.
  • Wird ein Schalldämpfer benötigt?
    • Schalldämpfer werden üblicherweise nicht benötigt. Die Nachbehandlung bietet ein Niveau der akustischen Dämpfung, mit dem OEMs die Anforderungen an die Geräuschemissionen bei der Vorbeifahrt üblicherweise ohne technische Komponenten erfüllen können. In der Vergangenheit gab es Probleme und dies ist ein wichtiger Punkt, der bei der Einführung neuer Produkte bewertet wird.​​​​​​​
  • Benötigt Ihr System Luft?
    • Die CES-Dosiersysteme funktionieren ohne den Einsatz von Druckluft.
  • In welchen Ausrichtungen kann das Nachbehandlungsgerät installiert werden?
    • Einzelmodule sind in den beiden Varianten horizontal und vertikal erhältlich. Diese müssen in der jeweiligen Ausrichtung montiert werden.
  • Was ist Regeneration und wie oft findet sie statt.
    • Die Regeneration ist ein Prozess, der zur Entfernung von Kohlenstoff (C) aus dem DPF-Katalysator verwendet wird. Dieser Vorgang erfolgt in regelmäßigen Abständen, die je nach System und Anwendung unterschiedlich sind. Beispielsweise könnte ein 2007-System alle 12–24 Stunden regeneriert sein, wohingegen unsere 2017-Systeme möglicherweise mehr als 100 Stunden laufen können, bevor eine Regeneration erforderlich ist. Dies ist auf eine bessere Abstimmung der Motoren und Verbesserungen in der DPF-Katalysatortechnologie zurückzuführen. Wir veröffentlichen unsere Regenerationsintervalle zwar nicht, aber Leiter der Fuhrparkwartung können Informationen zur Häufigkeit der Regeneration auf Insite finden.
  • Wie profitieren die Kunden von dem Single Module™-System?
    • Fortschritte in der Katalysatortechnologie und in der Konfektionierung haben es uns ermöglicht, das Gewicht unseres Angebots für die Abgasnachbehandlung um bis zu 40 Prozent zu reduzieren. Kunden, die Mittelklasse-Motoren einsetzen, profitieren im Durchschnitt von einer Gewichtsreduzierung um 40 Pfund. Kunden, die Schwerlastmotoren einsetzen, verzeichnen im Durchschnitt eine Gewichtsreduzierung von 60 Pfund, wobei für einige Kunden eine Gewichtsreduzierung von bis zu 100 Pfund realisiert werden kann. Eine Gewichtsreduzierung von 25 Pfund kann für die Fahrer einen spürbaren Unterschied machen und durch uns erhalten diese die Möglichkeit, mehr Kraftstoff oder mehr Fracht zu transportieren. Einige unserer Kunden, z. B. aus der Berufsbildung, sehen echte Vorteile in der kompakten Packetierung. Mehr Platz hinter dem Fahrerhaus bietet Kunden die Flexibilität für mehr Achsen mit direkten Auswirkungen auf die Möglichkeit, mehr Fracht zu transportieren.​​​​​​​
  • Wie wirkt sich die Gewichtsreduzierung des Systems auf die Leistung aus?
    • Fortschritte in der Katalysatortechnologie und in der Konfektionierung haben es uns ermöglicht, das Gewicht unseres Angebots für die Abgasnachbehandlung um bis zu 40 Prozent zu reduzieren. Kunden, die Mittelklasse-Motoren einsetzen, profitieren im Durchschnitt von einer Gewichtsreduzierung um 40 Pfund. Kunden, die Schwerlastmotoren einsetzen, verzeichnen im Durchschnitt eine Gewichtsreduzierung von 60 Pfund, wobei für einige Kunden eine Gewichtsreduzierung von bis zu 100 Pfund realisiert werden kann. Eine Gewichtsreduzierung von 25 Pfund kann für die Fahrer einen spürbaren Unterschied machen und durch uns erhalten diese die Möglichkeit, mehr Kraftstoff oder mehr Fracht zu transportieren. Einige unserer Kunden, z. B. aus der Berufsbildung, sehen echte Vorteile in der kompakten Packetierung. Mehr Platz hinter dem Fahrerhaus bietet Kunden die Flexibilität für mehr Achsen mit direkten Auswirkungen auf die Möglichkeit, mehr Fracht zu transportieren.​​​​​​​
  • Kunden wünschen sich ein wartungsfreies System. Benötigt das Einzelmodul noch eine Reinigung des Dieselpartikelfilters (DPF)?
    • Fortschritte in der DPF-Katalysatortechnologie haben uns den Einsatz eines kleineren Filters ermöglicht. Zugleich konnten wir die Aschekapazität gegenüber unseren früheren Systemen verbessern. Das Einzelmodul ermöglicht es vielen Kunden, ohne Wartung ihrer DPFs noch länger – oft sogar doppelt so weit – zu fahren als früher. Der DPF ist jedoch kein wartungsfreies System und muss irgendwann gewartet werden.
  • Das Einzelmodulsystem ist wesentlich kleiner. Bedeutet das, dass ich weniger DEF verbrauchen werde?
    • Das neue Einzelmodul stellt eine große Weiterentwicklung in der Technologie zur Abgasnachbehandlung dar. Wir haben bereits die wesentlich einfachere Integration erwähnt, da bis zu 40 % weniger Platz benötigt werden und es 20 % weniger wiegt als sein Vorgänger. Ebenso wichtig ist jedoch der wesentlich geringere Wartungsaufwand des Einzelmoduls. Wir haben unser DPF-Reinigungsintervall auf fantastische 600.000 bis 800.000 Meilen erweitern können. Für viele Besitzer ist dies praktisch wartungsfrei und viel länger als alle anderen in der Branche.
  • Wie groß ist das Wartungsintervall des Einzelmodulsystems?
    • Fortschritte in der Katalysatortechnologie haben es ermöglicht, unsere DPF mit einer größeren Aschekapazität auszustatten. Dadurch können die Reinigungs- und Wartungsintervalle verlängert werden. Die erforderliche Reinigung ist stark abhängig von der Anwendung und der Einschaltdauer.
  • Wie funktioniert ein Dieselpartikelfilter?​​​​​​​
    • Ein Dieselpartikelfilter (DPF) ist ein Zellenfilter (Wall-Flow-Substrat), der üblicherweise aus einem porösen Keramikmedium besteht, das Abgase auffängt und PM- oder Rußpartikel entfernt. Ein typischer Filter besteht aus einer Anordnung von kleinen Kanälen, durch die das Abgas strömt. Benachbarte Kanäle sind an den gegenüberliegenden Enden verschlossen, wodurch der Abgasstrom durch die poröse Wand geleitet wird. Dabei werden die Rußpartikel an der Oberfläche und in den Poren des Mediums festgehalten. Ruß sammelt sich im Filter an und der Regenerationsvorgang sorgt für ausreichend Wärme, um den Ruß zu oxidieren und abzufangen. Die verbleibende Asche kann im Zuge der regelmäßig stattfindenden Reinigungstermine gemäß den Empfehlungen des Motorherstellers entfernt werden.
  • Wann wurde UL2 veröffentlicht?
    • UL2 wurde 2013 für die nordamerikanischen Märkte und 2014 für europäische Märkte mit Produktion in Deutschland veröffentlicht. CMI hat UL2 in den nordamerikanischen Märkten für Off-Highway-Märkte und Fahrzeuge mit hoher Horsepower im Jahr 2014 und 2017 für On-Highway für alle Motoren und Kunden eingeführt. Zu diesem Zweck wurde ein neuer Produktionsstandort in Juarez, Mexiko, in Betrieb genommen.
  • Warum kann der Dosierer nicht senkrecht nach oben (gegen die Schwerkraft) dosieren?
    • Die UL2-Dosiersysteme haben ein sehr feines Sprühbild mit kleinen Tröpfchengrößen.​​​​​​​ Eine senkrecht nach oben (gegen die Schwerkraft) gerichtete Dosierung wird wegen höherer DEF-Ablagerungen und dem Risiko der DEF-Kristallisation am Punkt der DEF-Einspritzung nicht empfohlen.
  • Was ist der Unterschied zwischen SU, DU, Dosierventil, Dosierinjektor, Pumpe und Dosierer?
    • SU = Supply Unit (Fördereinheit) = Pumpe. Dies ist die Einheit, die DEF unter Druck aus dem Tank an den Dosierer am SCR liefert.
    • DU = Dosing Unit (Dosiereinheit) = Dosierventil = Dosierinjektor = Dosierer. Dieser ist auf den SCR montiert
  • Dosierer können bei Frost unzuverlässig sein. Was unterscheidet Ihr Produkt in diesem Punkt?
    • UL2 sind die einzigen Nur-Flüssigkeits-Dosiersysteme auf dem Markt mit einer frostsicheren Konstruktion und höherer Zuverlässigkeit, da kontinuierlich Harnstoff in der Anlage vorhanden ist und ein Auskristallisieren und Verstopfen der Dosierer verhindert. Dies ermöglicht eine automatische Druckentlastung beim Abschalten des Systems, was die bewährte Zuverlässigkeit im Hinblick auf Frostsicherheit erhöht.
  • Welche Vorteile hat ein frostsicheres System?
    • Es eliminiert den Bedarf an Strom nach dem Ausschalten (Key-off) und sorgt für Frostsicherheit. Es gewährleistet schnellere Dosierbereitschaft beim Einschalten (Key-on) und vermeidet Probleme mit dem Ansaugen der Pumpe, da keine Spülung erforderlich ist. Schnellere NOx-Behandlung und Verhinderung von Kristallisationen, da im System jederzeit Harnstoff vorhanden ist. Verhindert bei gewollter oder ungewollter Unterbrechung der Stromversorgung des Fahrzeugs Schäden am System.
  • Wie sind die Dosierraten für UL2?
    • Das UL2-Harnstoff-Dosiersystem ist das einzige reine Flüssigdosiersystem, das hohe Durchfluss-Dosierraten von bis zu 20,5 kg/Std. leisten kann.
Weiterleitung zu
cummins.com

Die von Ihnen gesuchten Informationen befinden sich auf
cummins.com

Wir öffnen nun diese Website für Sie.

Vielen Dank.